Mein Weg zum Yoga

Ich bin im Mai 1984 geboren, verheiratet und Mutter von zwei wundervollen Töchtern. (Emelie 9 Jahre und Alina 6 Jahre). Hauptberuflich bin ich im ZDF tätig, seit ich dort vor vielen Jahren meine Ausbildung zur Bürokauffrau gemacht habe.

Nach zwei Kindern, dem Hausbau-Projekt und 4 Jahren Elternzeit, war ich beim Wieder-Einstieg in den Job mit 30 Jahren hypermotiviert, bester Laune und überaus guter Dinge. Es hat jedoch kein halbes Jahr gedauert, dass ich spüren musste, wie mir die vielen Rollen alle an die Substanz gingen. In meiner Rolle als Mutter, Ehefrau und Arbeitnehmer immer das allerbeste geben zu wollen! ..habe ich mich manchmal ganz vergessen.

Ich war immer viel zu sehr damit beschäftigt, die Menschen in meinem Umfeld wahrzunehmen und war interessiert an ihren Launen, wo her sie kommen. Wie machen die anderen das? Wie bringen sie alles unter einen Hut? Dann das Gefühl, das viele auch kämpfen aber eine gut einstudierte Rolle spielen, manchmal mit ganz übler Laune und dabei auch nicht sie selbst sind? Während ich mich so mit meinen Mitmenschen und den unterschiedlichsten Lebensweisen beschäftigte, merkte ich nicht, wie die Zeit verging, in der ich ständig hinterher rannte - weil nie genug davon da war.

Meine gute Laune verging, meine Motivation verging. Ich habe weiter an meiner Perfektion gearbeitet. Überlegte, wie kann ich noch effektiver sein? Glaubte, mein Zeitmanagement ist einfach schlecht. Ich fragte mich immer wieder, was kann ich noch tun, um besser zu werden und wieder zufrieden mit mir zu sein?

Zum Yoga kam ich über Umwege: meinen Rücken! Da hieß es, das wäre der Stress. Was ich natürlich erstmal ablehnte. Ich hab doch kein Stress! Habe dann brav mit der Rückengymnastik und Pilates angefangen und habe so auch viel gelernt über meinen Körper - seine Fähigkeiten und seine Grenzen.

Bis zu den nächsten niederschmetternden Rückenschmerzen. Dann bin ich eben doch nach langer und mehrfacher Empfehlung, hauptsächlich durch die meiner Mutter, zum Yoga-Kurs gegangen. Eher wie ein bockiges Kind das versucht einzusehen. Nach nur wenigen Yoga Stunden habe begriffen, warum Yoga…

Ich habe dann mehrere Yoga-Retreats in Portugal besucht, mit vielen unterschiedlichen wundervollen Yoga Lehrern und Stielen. In einer meiner Yogastunden hatte ich dann einen Moment in dem ich mich so gefreut habe über das Gefühl das die Yoga Praxis in mir auslöst, dass ich laut in die Gruppe jubelte. Damit kam der große Wunsch das gelernte mit Körper, Geist und Seele allen weitergeben zu wollen, die diesen alltäglichen Kampf allem und jedem gerecht werden zu wollen, sich selbst dabei verloren haben und allen die sich fragen was will ich eigentlich! Allen die ihren Köper stärken, den Geist ruhiger werden und die Seele mal baumeln lassen wollen, um Platz zu machen für das Erkennen des wahren ICH.

So bin ich Yogalehrerin geworden.

Ich unterrichte sehr gerne Hatha Yoga ein kräftigender und statischer Yogastiel. Man bleibt hier lange in kräftigenden Asanas (Haltungen). Ich finde es perfekt zum Einstieg, da Zeit bleibt für die korrekte und gesunde Ausrichtung des Körpers. Mir liegt die korrekte Ausrichtung besonders am Herzen. Ich freue mich und liebe es, meine Schüler mit sanften, helfenden Assists in die Haltungen zu begleiten und den Effekt der Übung damit noch deutlicher spüren zu lassen. Sehr gerne unterrichte ich auch Vinyasa-Yoga. Es ist ein dynamischer Yogastiel. Bewegung und Atmung werden zu einem fließenden Erlebnis. Die präzise Ausführung der Asanas im Fluss der Atmung, erfordert eine hohe Konzentration auf das HIER im JETZT. Es ist wie eine Meditation in Bewegung und bringt uns noch mehr vom Außen ins Innen. Meditationsleiterin Gedanken einfach mal ruhen zulassen, den Geist zu fokussieren führt zurück zu innerem Frieden, zur inneren Quelle der kraft.Yin- Yogalehrerin Es ist eine wundervolle Erfahrung! Das Loslassen und die Hingabe mit liebevoller Geduld!

Yoga ist für ALLE da! Für Einsteiger und Fortgeschrittene wird etwas dabei sein.

PHOTO-2019-05-26-14-59-29
Unterschrift

MEIN WEG

TRÄUME - WACHSE - STRAHLE
Deine TRÄUME wollen gesehen und gelebt werden, WACHSE an den Herausforderungen im Leben und STRAHLE aus deinem Innersten.